Sonntag, 28. Oktober 2012

[Buchreview] Millionär

Ich war wieder sehr fleißig!

Nach "Vollidiot" habe ich auch gleich den Folgeband, "Millionär" gelesen, da mir die Kollegin meiner Mami die freundlicherweise ausgeliehen hat. #Merci
Ich muss sagen, dass ich mir die Bücher niemals "freiwillig" angeschaut hätte, denn die Cover sind nicht wirklich aussagekräftig und der Klappentext (jeweils der erste Absatz des ersten Kapitels) hat mir jetzt auch nicht so weitergeholfen. Aber nun gut, ich habe jetzt beide gelesen und finde sie beide großartig, mehr dazu (bzw. zum 2. Buch ;D) gibt's jetzt.


(Ich habe das Buch schon wieder zurückgegeben und daher kein Foto gemacht bzw. kann auch keines nachmachen. Derzeit möchte ich keine Bilder "von außerhalb" hier verlinken, da mir das im Moment zu unsicher ist, hab da schon einige Sachen gelesen.. )



Handlung

Simon Peters ist nicht nur ein Vollidiot, nein: Er ist ein seit 2 Jahren arbeitsloser Vollidiot, der seinen Alltag damit verbringt, sich bei (Werbe-)Agenturen per Mail oder Telefon zu beschwerden, z.B. findet er die Chips nicht so gut gewürzt, das Toilettenpapier zu dünn oder sonstige, essentiell wichtige Dinge, die ja sonst niemand ansprechen würde.
Er ist sehr unzufrieden mit seinem Leben und noch schlimmer wird es, als seine neue Nachbarin Johanna über ihm einzieht. Sie ist laut und quietschig und quirrlig und hält sich zudem auch noch für was Besseres. Simon macht die Situation mit der nervigen Johanna so fertig, dass sein Arzt ihm diagnostiziert, dass er unter einem Burn - Out leide und Ruhe brauche. Da erfasst er einen Entschluss: die neue Nachbarin muss weg Dazu gibt es nur eine Lösung: er muss das ganze Mehrparteienhaus kaufen. 1 Million Euro braucht er und das in zwei Wochen. Zwischendurch freundet er sich mit einer Call Center Angestellten in Holland an und beginnt, irgendwie so etwas wie Gefühle für sie zu entwickeln, bis er sich nicht mehr bei ihr meldet.
Es scheint aussichtlos, bis er und sein Kumpel Shahin einen Kurs besuchen, der einem beibringen soll, Millionär zu werden ...
Wird Simon seine Nachbarin aus dem Haus schmeißen können? Wird er sich wieder mit der Call Center Angestellten Anabelle versöhnen? Und vor allem: Wird Simon Millionär?


Was mir gefiel

Mein heimlicher Star des Buches ist Dr. Parisi. Nicht nur wegen dem obergeilen Namen (:D!!!), sondern auch seine Art, mit den Patienten umzugehen, was manchmal echt verwirrend, aber gleichzeitig auch urkomisch ist.
Simons Beschwerdebriefe sind ebenfalls der Knüller! Generell ist das Buch genauso und vielleicht noch einen Ticken lustiger als der Vorgänger "Vollidiot".


Was mir nicht gefiel

Dieses zeitweilige Bemitleiden ging mir nach einer Zeit etwas auf den Keks und die Szenen, in denen er länger alleine ist. Aber dasselbe Problem hatte ich auch schon bei dem Vorgänger.


Annie's ultimatives Fazit

Es ist definitiv ein würdiger Nachfolger!
Man kann die Bücher echt gut mal "on the go" lesen, in der Bahn, im Auto oder einfach so irgendwo sonst, wo man so liest.
Das Buch "Millionär" von Tommy Jaud ist im Fischer Verlag erschienen, hat 298 Seiten und kostet 8,95 €.


Habe ich jetzt vielleicht etwas Interesse bei euch für die beiden Bücher geweckt?
Ich hoffe es ;)

xoxo!



Sonntag, 21. Oktober 2012

Benefit "Sexy Little Stowaways"

Bonjour!


Ich habe mich in eines der Sets aus der Benefit Holiday Collection '12 verliebt, habe es mir gekauft und ausprobiert und schildere euch nun in Videoform meine (ersten) Eindrücke. 
Im Video habe ich vergessen zu sagen, dass es dieses Set "Sexy Little Stowaways" (komischer Name, btw!) nur bei Douglas gibt!! Also denkt es euch bitte dazu, außerdem wisst es ihr ja jetzt. ;)


xoxo!

Donnerstag, 11. Oktober 2012

FOTD #17: Summer waves Goodbye

Aloha! 


Generell habe ich ja Probleme damit, Farben zu kombinieren .. keine Ahnung, ich kann so etwas in der Regel nicht.
Aber ich hatte heute totaaaaal Lust auf irgendetwas Farbenfrohes auf den Augen und musste das gleich mal in die Tat umsetzen.
Es ist sehr frühlingshaft geworden und irgendwie erinnert mich die Farbzusammenstellung an was Tropisches .. oder so. xD
Ich entschuldige mich schon mal für die Wimpern, hab mal eine von meiner Mami ausprobiert und die hat leider sehr klumpige Wimpern gemacht. #Hass

Ich warn euch schon mal vor: der heutige Look ist SEHR Sleek-lastig, da ich meine neuen Sachen ausprobieren wollte und ich meine Monaco Palette wieder mal benutzen wollte. Die Monaco Palette mag ich wirklich sehr gerne, denn die Farben sind schön brillant und lassen sich sehr gut verarbeiten.







Verwendete Produkte

Gesicht
Concealer: Maybelline Anti-Age Effekt Löscher Bla
Foundation: Dior Foundation Pröbchen "020"
Augenbrauen: Catrice "Date with Ash-Ton"
Rouge: Terra del Sol "04" und theBalm "FratBoy"

Augen
Base: UDPP
Farbige Base: NYX JEP "Milk"
Lidschatten:
- Sleek "Bamboo" (bewegl. Lid)
- Sleek "Kiwi Zest" (unterer Wimpernkranz, Innenwinkel und 1. Drittel)
- Sleek "Humming Bird" (unterer Wimpernkranz, Lidmitte und äußeres Drittel)
- Sleek "Lotus Flower" (Lidfalte & Verblendet)
- Sleek "Moors Treasure" (unterer und oberer Wimpernkranz und äußerer Winkel)
Eyeliner: Sleek Dip-In Liner "Indigo Blue"
Mascara: Pulse Perfection von Maybelline (megaschlecht, ich sag's euch!)

Lippen
Lippenstift: Sleek "Liqueur"

Es ist, wie gesagt, sehr frühlings-/sommerhaft, doch ich hatte einfach Lust auf diese Farben. Wahrscheinlich ist es eh das letzte Mal, dass ich in diesem Jahr so etwas geschminkt habe. Weihnachten kommt schneller, als ihr gucken könnt, ich sag's euch!

Vielleicht sollte ich mal einen Post über meine Sleek - Produkte machen ... mal schauen. :D
Was haltet ihr von Sleek? Was mögt ihr und was nicht?

xoxo!

Samstag, 6. Oktober 2012

[Buchreview] Vollidiot

Buchreview- Tiiiiiiimeeeee! *yeay*

Ich war mal wieder ganz fleißig *hust* und habe ein Buch durchgelesen und wollte euch mal meine Eindrücke dazu abgeben.
Heute handelt es sich um den Roman "Vollidiot" von Tommy Jaud. Der wurde sogar schon verfilmt mit Oliver Pocher, der irgendwie in die Rolle passt, denke ich. Den muss ich mir auf jeden Fall mal ansehen.
Fangen wir mal an:


Handlung

Simon Peters ist mit seinem Leben unzufrieden: er mag seinen Job bei der Telekom nicht, findet keine Frau und generell läuft alles bei ihm schief. Egal, wo er ist, läuft es nie so, wie er es sich vorstellt, egal, ob er im Urlaub oder in der Disco ist. 
Er verguckt sich in die kleine Starbucksverkäuferin, die er immer von der Arbeit aus beobachtet, traut sich aber nicht, sie anzusprechen. Dazu kommt noch sein Starbuckskomplex ... 
Simon versucht sich, mit anderen Dates abzulenken, eines wird ihm sogar von seiner Putzfrau organisiert, doch es will einfach nicht klappen.
Als dann sein bester Freund Flik mit einem Mal vor Simon eine Freundin hat, Simon auf einem Fanta 4 Konzert verprügelt wird und dann auch noch der Gerichtsvollzieher vor seiner Tür steht, ist das Chaos perfekt ..


Was ich gut fand

Ein großer, großer Pluspunkt: der Humor! Das Buch ist megalustig geschrieben. Simon ist teils ironisch, teils sarkastisch und hat immer einen Spruch parat, was seinem Umfeld aber nicht immer so gefällt. Beim Lesen musste ich mich wirklich sehr zusammenreißen, nicht vor Lachen zu schreien. Ich denke nicht, dass ich das den Leuten in der Bahn zugemutet hätte.
Die Geschichte an sich ist irgendwie typisch nach dem Motto "Danke Schicksal, du mich auch" aufgebaut, aber man kann nicht immer ahnen, was als Nächstes passiert .. nur manchmal.


Was ich nicht so gut fand

Am Ende finde ich es etwas langatmig und anstrengend zu lesen, weil er eine Phase durchläuft, in der er sich selbst bemitleidet und so weiter. Das war echt nervig und blöd zu lesen, denn es zog sich wie Kaugummi.


Annie's ultimatives Fazit

Ich fand das Buch gut und witzig und empfehle es für längere Bahnfahrten / Reisen, denn es ist wirklich einfach zu verstehen und liest sich auch (bis auf die eine Phase gegen Ende) echt leicht.
Das Buch hat 284 Seiten, ist im Fischer Verlag erschienen und kostet 7,95 €. 


Mittwoch, 3. Oktober 2012

"Ich brauche unbedingt neutrale Lippenprodukte für die Arbeit"

Bonjour!

Jaaa ... also, am 1.10. hat meine Ausbildung endlich begonnen und ein paar Tage vorher war ich der Meinung, dass ich unbedingt ein paar Lippenprodukte brauche, die recht unauffällig sind, damit ich sie zur Arbeit tragen kann.
Es kommt bestimmt nicht gut an, wenn ich da gleich mit roten Lippen auflaufen würde, nech? 

So ergab es sich also, dass ich bei Douglas online bestellte und joar ... meine Damen (und Herren?), es folgt: mein Einkauf!

ein MAC Lippenstift und ein Produkt von Clarins. Die Creme rechts gab es gratis dazu, ist so eine Nachtpflege (15 ml).

Der MAC Lippenstift.
Ich habe mir den Lippenstift "Patisserie" ausgesucht. Auf den Swatches im Internet gefiel er mir sehr und außerdem hat er ein "Lustre" Finish, welches ich sehr gerne mag. Er hat einen leichten Schimmer, den man so  auf den Lippen aber nicht wirklich erkennen kann .. glücklicherweise. 

Weiter im Text... 

Das Clarins Produkt.
DAS Clarins Produkt, von dem alle sprechen ... ja, das musste ich natürlich dann auch haben. Es ist der "Instant Light Natural Lip Perfector" in der Peach Nuance. Auf dem Handrücken hat er korallig (das Wort gibt es bestimmt!) geschimmert, sieht man aber auch nicht auf den Lippen. Die Lippen fühlen sich sehr gepflegt an. 

Der komische Applikator. Sehr dubios. :D

Es gibt sogar Swatches!

links ist "Patisserie", rechts ist der "Lip Perfector" (langer Name, faule Annie! :D)


Das war mein spontaner "Ich brauche neutrale Lippenprodukte für die Arbeit" - Einkauf. 


xoxo!